Sommerfrische 1907

Waldbreitbach, den 22. Juli 1907

Jetzt, da wieder die Zeit der Ferien und Sommerfrische und Erholungsreisen beginnt, kommt die Frage auf: Wohin werde ich denn in diesem Jahre in Sommerfrische gehen? Die Antwort ist recht einfach. Denn der Erholungsorte und Bäder gibt es gar viele. Die meisten haben den Nachteil recht teuer zu sein. Unter diesen Umständen verdient unser stilles Luftkurörtchen besondere Aufmerksamkeit. Es ist geeignet, den erholungsbedürftigen eine Zufluchtsstätte zu bieten.

Eine Anzahl Kurgäste ist bereits eingetroffen. Und die Zahl der Anmeldungen wächst von Tag zu Tag. Waldbreitbach verdient es auch in der Tat, daß es von Sommerfrischlern zahlreich besucht wird. Naturschönheiten finden sich hier in Unmenge, und an Gelegenheiten zu Ausflügen wiedauf- und wiedabwärts mangelt es nicht. Forellen- und Weißfischerei kann im Wiedbach betrieben werden. Kirche, Post, Arzt und Apotheke im Ort.
Zudem befinden sich im Orte bestrenommierte Gasthöfe wo man zu angemessenen Preisen ein gutes Logis haben kann. Wer einmal hier gewesen ist, dem dürfte ein Aufenthalt in unserem Ort nicht gereuen.

Aus dem Tagebuch von Willi Schmitz (1891 – 1938)

 

Urlaub in Waldbreitbach

File written by Adobe Photoshop® 4.0

Kurhotel Waldbreitbacher Hof ca. 1917
Text: Herzlichen Gruß Tante Lisbeth. Wir klettern tüchtig. Adolf ist kein Berg hoch genug. Wir wollen nächstens mit ihm nach der Zugspitze.

File written by Adobe Photoshop® 4.0

Liebe Ella,
wir befinden uns augenblicklich in dem Tanzsaal unserer Pension und senden dir von hierherzliche Grüße. Hier wird flott getanzt. Schade, daß Du nicht hier bist! Ich würde bestimmt mit Dir einen Tanz wagen. Onkel Georg

Weitere Ansichtskarten unter Postkarten/Persönliches.