Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehrübung an Grube Katzenschleife um 1912

 

Feuerwehr 1943

Freiwillige Feuerwehr Waldbreitbach – Zusammenstellung bemerkenswerter Daten

1911
Großbrand im Hotel „Waldbreitbacher Hof“, dem ehemaligen Kinderkurheim der Stadt Bottrop. Brandbekämpfung durch eine Pflichtfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Neuwied Großbrand in den Anwesen Wilhelm Schicker und Franz Füllenbach

1912
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Waldbreitbach. Brandmeister wird Amtsrentmeister August Merl, Stellvertreter Johann Hertling und Schriftführer Johann Schicker

1913
Schreinermeister Johann Hertling löst August Merl als Brandmeister ab, Stellvertreter wird Anton Börder

1927
Einsatz der Wehr bei einem Wohnhausbrand in Schimmelshahn. Großbrand im Kloster Sankt Josefshaus in Hausen

1928
Kreisfeuerwehrtag des Kreises Neuwied in Waldbreitbach

1932
Brandmeister Hertling legt mit 71 Jahren sein Amt nieder, Anton Rams wird sein Nachfolger

1934
Die Amtsfeuerwehr wird aufgestellt. Anton Rams wird zum Amtswehrführer ernannt. Oberbrandmeister Johann Henn wird Wehrleiter von Waldbreitbach. 2. Großbrand im Koster Sankt Josefshaus in Hausen, zu dem auch die Feuerwehr der Stadt Neuwied zu Hilfe gerufen wird. Die Gemeinde Waldbreitbach beschafft die erste Motorspritze.

1936
3. Großbrand im Kloster Sankt Josefshaus

1937
4. Großbrand im Kloster Sankt Josefshaus

1938
Johann Zimmermann jr. wird nach Besuch eines Lehrgangs der Feuerwehrschule Koblenz stellvertretender Wehrleiter

1940
Einsatz beim Brand der Ökonomiegebäude des Gutes Niederbuchenau

1945
In den letzten Wochen des Krieges verbrennt während des Beschusses die Standarte der Feuerwehr im Hause Anton Rams. Nach dem Krieg übernimmt Amtsbrandmeister Rams als Nachfolger von Oberbrandmeister Henn zusätzlich die Leitung der Wehr.

1948
Einsatz der Wehr beim Brand eines Wohnhauses mit Scheune und Stallungen in Elsbach.

1949
Johann Zimmermann jr. wird zum Brandmeister und Ludwig Schützeichel zu seinem Stellvertreter gewählt.

1951
Einsatz der Wehr beim Brand eines Wohnhauses mit Scheune und Stallung in Verscheid

1954
Die Wehr erhält neue Magirus-Motorspritze TS 6.

1956
Einsatz der Wehr beim großen Eisstau im März an der Wied

1957
Kreisfeuerwehrtag des Kreises Neuwied zum zweiten Male in Waldbreitbach. Schirmherr ist Bundespressechef Felix von Eckardt. Mitwirkung der Landespolizeikapelle. Großübung am Kloster Sankt Josefshaus mit den Wehren von Waldbreitbach, Bremscheid, Neuwied, Rasselstein und Bad Hönningen sowie dem DRK. Wochenschau und Fernsehen filmen.(s. Wochenschau vom 21.06.1957 Beitrag ab ca. der 5. Minute)

Amtsbrandmeister Rams erhält Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.

1959
Ehrenbrandmeister Hertling stirbt im Alter von 98 Jahren. Die Wehr erhält ein neues Kleinlöschfahrzeug TSF-T mit neuer Tragkraftspritze TS 8, die zusammen mit weiteren Geräten für andere Gemeinden des Amtes durch Hochwürden Herrn Pastor Sandkaulen eingesegnet werden. Danach Übung an der Schule in Waldbreitbach. Anschließend feierliche Verabschiedung von Amtsbrandmeister Rams, der 70 Jahre alt wird. Einführung des neuen Amtsbrandmeisters Helmut Schmitt durch Amtsbürgermeister Becker. Erster Einsatz des neuen TSF-T beim Brand des Brecherwerkes am Roßbacher Häubchen. Alle Gemeinden des Amtes Neuerburg erhalten neue Alarmsirenen.

Fast täglich mehrstündiger Einsatz der Wehr für die Dauer von ca. 6 Wochen zur Aufrechterhaltung der Trinkwasserversorgung in Waldbreitbach während der Trockenperiode im Sommer 1959.

1960
Einsatz der Wehr in Zusammenarbeit mit 3 weiteren Wehren beim Brand in Kurtenacker. Einsatz in Zusammenarbeit mit drei weiteren Wehren beim Brand des Anwesens Stephan Rams in Glockscheid. Ehrenoberbrandmeister Henn stirbt.

Das Amt Neuerburg beschafft neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/Allrad, das bei der Firma Magirus in Ulm abgeholt und der Waldbreitbacher Wehr im Rahmen eines Amtstreffens aller Wehren übergeben wird. Der Anbau der Fahrzeughalle wird zu einem großen Teil von den Männern der Wehr selbst erstellt.

1961
3-tägiger Lehrgang der Landesfeuerwehrschule in Waldbreitbach. Ehrenbrandmeister Anton Rams stirbt.

1962
Das Amt Neuerburg beschafft mit beachtlicher finanzieller Unterstützung des Sankt Josefshauses eine neue Magirus-Anhängeleiter aus Stahl, 18 m lang.

Dank der finanziellen Beihilfen von Land, Kreis, Klöstern und Westerwaldklinik umfasst der Gerätepark der 6 Wehren des Amtes Neuerburg nunmehr: 6 Motorspritzen, 2 Anhänger, 4 Kleinlöschfahrzeuge, 1 Tanklöschfahrzeug mit Zubehör und Atemschutzgerät, 6 Alarmsirenen und eine fahrbare Anhängeleiter.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldbreitbach beschließt, das 50. Stiftungsfest am 14./15. Juli d.J. zu feiern und bis dahin eine neue Standarte zu beschaffen. Von den Gründern leben noch Ludwig Hardt und Johann Zimmermann sen.

Die Gemeindevertretung von Waldbreitbach beschließt die Beschaffung neuer Uniformen für die Feuerwehr.

Teilnahme am Landesfeuerwehrtag in Trier

1965
Das Amt Neuerburg beschafft neuen Gerätewagen GW

1966
Erster Besuch französischer Feuerwehrkameraden aus der Partnergemeinde Saint Honoré-les-Bains in Waldbreitbach. Überörtlicher Einsatz mit TLF 16 beim Großbrand Firma Scheermesser in Linz.

1967
Großeinsatz aller Wehren des Amtes Neuerburg und weiteren Hilfskräften aus Neuwied, Niederbieber und Bad Hönningen beim Unwetter in Roßbach. Nächtlicher Einsatz bei Brand im Hotel Becker.

Gegenbesuch einer Feuerwehrabordnung aus dem Amt Neuerburg in Saint Honoré-les-Bains

1968
Mehrtägiger Einsatz zur Bergung eines ertrunkenen Mädchens.

Einweihung eines Jeep-Geländewagen und Übergabe an die Wehr Waldbreitbach

1969
Mehrere Einsätze bei Unwetter und Hochwasser im Gebiet des Mittleren Wiedtales

1970
Überörtlicher Einsatz bei Unwetter im Raum Asbach. Verbandsfeuerwehrtag in Waldbreitbach. Die Wehr erhält neue Tragkraftspritze TS 8/8 sowie ein Schlauchboot mit Anhänger.

1971
Nach 43-jähriger aktiver Dienstzeit in der FFW Waldbreitbach wird Wehrführer Johann Zimmermann wegen Erreichens der Altersgrenze verabschiedet. Helmut Schmitt wird neuer Wehrführer.

1972
Kreisfeuerwehrtag in Niederbreitbach mit großer Fahrzeug- und Geräteausstellung.

1973
Teilnahme am Landesfeuerwehrtag in Mainz

1974
Die ersten Fahrzeuge werden mit Funk ausgerüstet. Im Kloster Sankt Josefshaus wird für die Wehren der Verbandsgemeinde eine zentrale Funkmeldestelle eingerichtet.

Durch Landesgesetz erfolgt die Übertragung der Aufgaben des Brandschutzes aus der bisherigen Zuständigkeit der Ortsgemeinden in die Kompetenz der Verbandsgemeinde

Baubeginn für ein neues Feuerwehrgerätehaus in Waldbreitbach.

1975
Einweihung und Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses in Anwesenheit von Innenminister Heinz Schwarz.

1976
Josef Becker, langjähriger aktiver Feuerwehrmann und stellvertretender Wehrführer, scheidet wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem Dienst. Nachfolger wird Franz-Josef Hertling

Der Chef der Feuerwehr, Bürgermeister Josef Becker Niederbreitbach, geht in den Ruhestand. Sein Amtsnachfolger wird Richard Schicker.

1977
Die FFW Waldbreitbach feiert ihr 65. Bestehen. Tag der Offenen Tür.

Auf Initiative des Wehrleiters wird erstmals auf Kreisebene in Waldbreitbach ein Ausbildungslehrgang für Truppmänner an drei Wochenenden durchgeführt. 40 Feuerwehrmänner aus der VG beteiligen sich.

1978
Mitwirkung der FFW beim 40. Gründungsfest des DRK-Ortsverbandes Waldbreitbach

Verbandsfeuerwehrfest in Waldbreitbach. Einweihung und Übergabe der neu beschafften Autodrehleiter DLK 23-12.

1980
Abordnung der FFW besucht Saint Honoré. Festliche Einweihung eines Anbaues am dortigen Feuerwehrgerätehaus.

1981
Besuch von Innenminister Kurt Böckmann im Gerätehaus Waldbreitbach.

Einweihung und Übergabe eines neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 16/25 an die Wehr Waldbreitbach.

1982
Kreisfeuerwehrtag in Hausen mit Großübung unter Beteiligung aller Löschzüge der VG und der Feuerwehr Bad Hönningen sowie des DRK Waldbreitbach am Kloster Sankt Josefshaus.

FFW Waldbreitbach wird 70 Jahre alt. Unter den Festgästen auch der Bürgermeister mit einer Feuerwehrabordnung aus Saint Honoré.

Helmut Schmitt gibt sein Amt als Wehrführer ab. Franz-Josef Hertling wird Nachfolger, Stellvertreter Franz-Josef Buhr.

1983
Die VG beschafft neuen Gerätewagen GW und ein Ölwehrfahrzeug.

1984
Im Rahmen des Verbandsfeuerwehrtages in Waldbreitbach wird Helmut Schmitt nach 25-jähriger Tätigkeit als Wehrleiter der VG wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst von Bürgermeister Schicker verabschiedet. Sein Nachfolger wird Fanz-Josef Buhr. Neuer stellvertr. Wehrführer wird Georg Heigel.

Besuch einer Abordnung aus der VG Waldbreitbach in Saint Honoré.

Weitere Informationen finden Sie hier.